LIEBE, D-MARK UND TOD - AŞK, MARK VE ÖLÜM

Musik-Dokumentarfilm Deutschland 2022, 96 min, FSK ab 12, OmU
Regie: Cem Kaya

Anfang der 1960er-Jahre wurden die sogenannten Gastarbeiter:innen aus Anatolien und anderen Gegenden der Türkei von der BRD angeworben. Von Anfang an gab es etwas, das sie immer begleitet hat und Bestandteil ihrer Kultur war: ihre Musik – ein Stück Heimat in der Fremde. Über die Jahre entwickelten sich in Deutschland eigenständige musikalische Richtungen, die es in dieser Form im Mutterland nicht gab. Diese beispiellose Geschichte einer selbständigen Musikkultur der Einwanderer aus der Türkei, ihrer Kinder und Enkelkinder in Deutschland, erzählt der Film unterhaltsam und sehr vielschichtig mit noch nie gesehenem Archivmaterial.

Am 13.10. Filmgespräch mit Regisseur Cem Kaya

Termine: 13.10. bis 15.10. um 19:00 Uhr, 20.10. bis 23.10. um 21:15 Uhr

Offizielle Website mit Trailer