BLOODY NOSE, EMPTY POCKETS

Dokumentarfilm USA 2020, 98min, FSK ab 12, OmU
Regie: Bill Ross, Turner Ross

Im Schatten der grellen Lichter von Las Vegas ist die letzte Runde gekommen für eine heißgeliebte Spelunke, das „Roaring 20s“, Heimat und Familienersatz für eine buntgemischte Truppe von Stammgästen, die hier Ablenkung von ihrem rauen Alltag finden. Das ist die Grundidee von BLOODY NOSE, EMPTY POCKETS, einem Film, in dem die Realität so unwirklich ist wie die Welt, der die Stammgäste entfliehen. Er ist ein Mosaik aus sehr unterschiedlichen Lebensgeschichten und erzählt von den letzten Stunden einer Kneipe, in der wir Menschen begegnen, die sich mit der Vergangenheit auseinandersetzen, während sie einer ungewissen Zukunft entgegensehen, und die laut singen, während ihr Schiff untergeht.

Das Filmemacherduo Bill und Turner Ross zeichnet das Porträt einer winzigen Welt kurz vor dem Untergang, die viele Widersprüche und Abgründe der US-amerikanischen Gesellschaft abbildet, aber ihren Bewohnern immer noch Wärme und Trost spenden kann.

Termine: 28.12. bis 30.12. um 21:15 Uhr

Offizielle Filmseite mit Trailer