DIE KORDILLERE DER TRÄUME



Patricio Guzmán, 2019, Chile, 85min, OmU

In dem Dokumentarfilm zeigt uns der vielfach ausgezeichnete chilenische Regisseur, Patricio Guzmán, welcher seit dem 1973 im Exil in Paris lebt, besondere Perspektiven auf seine Heimat Chile. Diese eindrucksstarken Bilder der Anden überträgt Guzmán sinnbildlich auf die politische Vergangenheit des Landes. Er verdeutlicht in seinem Werk die Ambivalenz zwischen der Schönheit der Natur und den Gräueln der Militärdiktatur unter Pinochet, welche oft lokal nah beieinander liegen. Mit verzaubernden Bildern und starker Sprache trägt sein Werk damit einen künstlerischen Teil zur Aufarbeitung bei.

Termine: 21.10. um 21:00 Uhr (ausverkauft) -
im Rahmen der 11. Lateinamerikanischen Tage

Weitere Vorstellungen voraussichtlich im Dezember - genaue Termine folgen in Kürze!